Original oder Nachbau: Wie Sie kein Risiko eingehen

Ist es nicht verlockend? - Vermeintlich Original Tonerkartuschen zu Spitzenpreisen weit unter dem gängigen Marktwert. Doch die Tücke steht besonders hier im Detail: Wir erklären Ihnen, wieso es sich beim Tonerkauf lohnt, genauer hinzusehen und worauf Sie achten sollten.

Der Tonerbedarf wächst stetig. Dessen sind sich nicht nur Verbraucher und Original Hersteller bewusst, sondern ebenfalls Dritte, welche versuchen sich mit nachgebauten Tonerkartuschen am Markt zu behaupten. Knapp 12 Monate dauert der Nachbau und die Produktion eines neuen Toners für Fälscher-Betriebe. Dann nämlich wird der Markt mit haufenweise Tonerplagiaten überschwemmt. Optisch sind diese Plagiate kaum zu unterscheiden, wann also sollte man skeptisch werden?

Der erste Grund zur genaueren Betrachtung bietet der Preis. Ist ein Tonerprodukt für einen Bruchteil des Herstellerpreises erhältlich, liegt der Verdacht nahe, dass dieser nicht original gefertigt wurde. Tatsächlich sind für das geschulte Auge ebenfalls Unterschiede an der Optik festzustellen: Etikett, Kunststofffarbe, und Verpackung können unterschiede aufweisen. Am leichtesten lassen sich die Unterschiede im direkten Vergleich mit einer zweiten, originalen Tonerkartusche feststellen. Ist dies nicht möglich oder möchten Sie auf Nummer sicher gehen, bieten einige Hersteller wie HP inzwischen die Möglichkeit per „Etikettencheck“ online und in wenigen Sekunden Auskunft über den eigenen, gekauften Toner zu erlangen.

Warum Original?

Wie so oft kommt es besonders bei Druckerverbrauchsmaterial auf die inneren Werte an. Und genau hier wird der vermeintlich geringe Preis des Nachbautoners ermöglicht. Durch billige Ersatzteile werden Toner produziert, welche erst im Gebrauch Ihren wahren Verlust darstellen.

63% der gedruckten Seiten von Nachbautonern weisen Mängel auf – bei HP liegt diese Quote bei nur etwa 5%. Ebenfalls beziehen sich die Seitenkapazitätsangaben selbstverständlich nur auf Originaltoner. Wie viele Seiten und zu welcher Qualität das Plagiat drucken kann, ist ungewiss. Ein weiteres klares Risiko von Fälschungsprodukten sind mögliche Schäden an Ihrem Druckergerät. Toner werden von Originalerstellern unter härtesten Bedingungen zu stets optimalem Ergebnis optimal auf deren Druckergeräte abgestimmt, produziert. Schäden an Ihrem Gerät sind somit gänzlich auszuschließen. Sollte ein Plagiat an Ihrem Drucker Schaden anrichten, kann es richtig teuer werden. Nicht selten übersteigen die Gesamtkosten beim Kauf eines Fälschungs-Toners im Endeffekt den Preis für einen Originaltoner bei weitem.

Ebenfalls gehen Sie beim Kauf eines Originaltoners einen wichtigen Schritt für die Umwelt ein: Viele HP Toner sind mit den besonderen Auszeichnungen „Blauer Engel“ und „EPEAT“ versehen.  

Bei MUP werden Sie individuell beraten und bekommen Originalprodukte aus erster Hand zu erstklassigen Konditionen.

Wir freuen uns auf Sie!

 

 

Zurück

Nach oben